Zinstief bleibt: Aktienanleihen als gute Alternative

Ein Beitrag von Holger Stiebeling

Abb.: DekaBank
Holger Stiebeling ist Leiter des Kompetenzteams Öffentlicher Sektor / Non Profit im institutionellen Vertrieb der DekaBank

Kirchen stehen vor einem Dilemma: Um ordentliche Erträge zu erwirtschaften müssen bestehende Strategien auf den Prüfstand gestellt werden. Zu hohe Risiken dürfen Sie jedoch nicht eingehen. Das anhaltende Niedrigzinsniveau hat bei Kirchen zu einem Umdenken bei der Geldanlage geführt.

Anders können die Erträge für nennenswerte Ausschüttungen nicht mehr erwirtschaftet werden. Damit stellt sich die zentrale Frage: Wie viel zusätzliches Risiko für wie viel Rendite sollten Kirchen eingehen, und welche Anlagemöglichkeiten haben sie dafür?

Aktienanleihen als Alternative

Aktienanleihen können eine Alternative sein. Sie bieten interessanteRenditemöglichkeiten bei gleichzeitig überschaubarem Risiko. Kirchen können über diese Wertpapiere, die seit vielen Jahren am Markt sind, Dividenden und Volatilität von Aktien nutzen, um attraktive Kupons zu erzielen.

Mit einem Marktanteil von über 20 Prozent ist die Deka in Deutschland Marktführer bei Zertifikaten für Privatanleger. Damit ist sie ein verlässlicher und erfahrener Partner für Aktienanleihen. 

Portfoliomanagement notwendig

Um die Renditemöglichkeiten zu optimieren und die Risiken zu minimieren, empfiehlt es sich für Kirchen, ein professionelles Portfoliomanagement in Anspruch zu nehmen. So erhalten sie ein diversifiziertes Portfolio mit aktivem Risikomanagement.

Welches Anlageuniversum als Basis für ein breitgestreutes Portfolio gewählt wird, hängt von den spezifischen Kundenbedürfnissen ab. Das Multi-Asset-Team der Deka Investment kann die unterschiedlichen Anforderungen institutioneller Anleger durch vielfältige, aktive Anlagestrategien abdecken.

Sämtliche Entscheidungen des langjährig erfahrenen Managements basieren auf der Researchtätigkeit von 45 Mitarbeitern im fundamentalen Aktienfondsmanagement.

Fazit

Aktienanleihen sind gerade für Kirchen ein sehr geeignetes Instrument, um attraktive Renditen bei einem überschaubaren Risiko zu erzielen. Dafür braucht es jedoch unbedingt einen erfahrenen Partner, der das komplexe Portfoliomanagement souverän beherrscht.

Die Deka verwaltet rund 48 Milliarden Euro in Aktienfonds. Für den öffentlichen Sektor, inklusive Kirchen, verwaltet sie ein Anlagevolumen von rund 42 Milliarden Euro in einer Vielzahl von individuell ausgestalteten Spezialfonds.

Die Kunden der DekaBank profitieren unter anderem von der breiten Expertise des Aktienfondsmanagements und -researchs sowie dem umfangreichen Produkt- und Beratungsangebot. Das Kompetenzteam Öffentlicher Sektor/ Non Profit unterstützt Kirchen dabei, ihre Ziele nachhaltig zu erreichen.

Funktionsweise einer Aktienanleihe

- Eine Aktienanleihe bezieht sich auf einen bestimmten Basiswert (z. B. eine Aktie oder einen Index) und ist mit einer festen
Laufzeit ausgestattet.

- Unabhängig vom Kursverlauf des Basiswerts erhält der Anleger eine regelmäßige Zinszahlung.

- Die Rückzahlung am Laufzeitende ist vom Kursverlauf des Basiswerts abhängig.

Feste Maximallaufzeit

- Feste Zinszahlungen während der Laufzeit oder einmalig am Laufzeitende, je nach Ausgestaltung.

- Rückzahlung zu 100% des Nennbetrags, wenn der Basiswert am Ende der Laufzeit über dem Basispreis notiert. Andernfalls erfolgt die Lieferung von Aktien bzw. ein Barausgleich.

Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen wesentlichen Anlegerinformationen, die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jeweiligen Berichte, die Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder Landesbank oder von der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de erhalten.